Die 5 besten NBA Spieler der 90er

Die 90er waren die goldene Epoche des Basketballs. In diesem Jahrzehnt zogen sich Spieler aus dem Basketballsport zurück, die eine hohe Qualität erreicht hatten, wie zum Beispiel Larry Bird und Magic Johnson. Doch man sah in den 90er Jahren weitere Spieler, die zu „Legenden“ wurden.

Um eine Bestenliste dieser NBA Spieler der 90er zu machen, muss man sich regelrecht den Kopf zerbrechen und die heraussuchen, die wirklich gut waren. So werden manche Top-Spieler unten nicht aufgelistet, obwohl sie geniale Basketballer waren, wie zum Beispiel: David Robinson, Patrick Ewing, Anfernee Hardaway, Gary Payton, Mitch Richmond und weitere.

NBA Inside zeigt dir 5 der besten NBA Spieler de 90er Jahre:

Platz 5) Charles Barkley

Er war Teil des ursprünglichen Dream Teams, das die Medaille in Barcelona holte. Er spielte mit dem zusammen, der alles gewann: Michael Jordan. Barkley, den sie auch “Fat” (Dicker) nannten, kam nur ein Mal, im Jahr 1993, mit den Suns in die NBA Finals, scheiterte dort aber an den Bulls. Trotzdem blieb er auch nach dieser Niederlage einer der kämpferischsten und devensivstärksten Spieler. Wer erinnert sich nicht an seine Auseinandersetzungen mit Shaq oder Charles Oakley?

Embed from Getty Images

Das hat er erreicht: 

  • MVP der Saison 1993
  • MVP der regulären Saison 1993
  • 5 mal im First Team der Saison (1988-1991 y 1993)
  • 5 mal im Second Team der Saison (1986, 1987, 1992, 1994, 1995)
  • Bester Rebounder der Saison 1987
  • Olympiagewinner Barcelona 92
  • MVP des All Star Games 1991
  • 10 mal All Star
  • In die Hall of Fame aufgenommen
  • Gewählt in die Liste der 50 besten Basketballspieler der NBA Geschichte


Platz 4) Karl Malone

Der “Postbote” war ein Forward, der in den 90ern allen in Erinnerung blieb, die sich für Basketball interessierten und ihn spielen sahen.

Seine sichere Wurftechnik und auch seine starke Defensivarbeit machten ihn zu einem gefährlichen Gegner. Er spiele 18 Saisons in der NBA, die meisten davon für Utah Jazz. Er kämpfte mit zwei verschiedenen Teams in drei Finals, konnte aber kein einziges Mal mit der Trophäe nach Hause gehen. Trotzdem hatte der NBA Spieler beträchtliche Erfolge in den 90er Jahren.

Embed from Getty Images

Hier die Liste: 

  • MVP der regulären Saison 1997 und 1999
  • 11 mal im First Team der NBA von 1989 bis 1999
  • 2 mal im Second Team der NBA. 1988 und 2000
  • 3 mal im First Defense Team. 1997, 1998 und 1999
  • Olympiagewinner in Barcelona 1992
  • Olympiagewinner in Atlanta 1996
  • In die Hall of Fame aufgenommen
  • Gewählt in die Liste der 50 besten Basketballspieler der NBA Geschichte


Platz 3) Hakeem Olajuwon

Dieser 2,08m Riese war der stabile Grundstein der Rockets in den 90ern. Dort spielte er 17 Saisons, bevor er seine NBA Karriere in Kanada bei den Raptors beendete. Er war nicht der kräftiggebauteste Spieler, konnte sich aber mit seiner Vielseitigkeit und Agilität Vorteile gegenüber Spielern wie Patrick Ewing, David Robinson oder dem damaligen Rookie Shaquille O’Neal verschaffen, und sie am Ende auch besiegen.

Der Nigerianer, auch „The Dream“ (Der Traum) genannt, war ein agiler Spieler, der mit Finten und Hakenschlägen seine Gegner ins Leere laufen ließ, während er sicher punktete. Ohne Zweifel war Olajuwon einer der großen Basketballspieler der 90er.

Embed from Getty Images

Hier einige seiner Erfolge: 

  • MVP der Saison 1994.
  • 6 mal im First Team der NBA. 1987, 1988, 1989, 1993, 1994, 1997.
  • 3 mal im Second Team der NBA. 1986, 1990, 1996.
  • MVP in den Finals. 1994, 1995.
  • 5 mal im Defense Team der Saison. 1987, 1988, 1990, 1993, 1994.
  • 2 mal bester Rebounder der Saison. 1989, 1990
  • 3 mal bester Blocker. 1990, 1991, 1993.
  • Olympiagewinner in Atlanta 1996
  • In die Hall of Fame aufgenommen
  • Gewählt in die Liste der 50 besten Basketballspieler der NBA Geschichte


Platz 2) John Stockton:  

Der 1,85m “kleine” Guard kam 1984 zu Utah Jazz und blieb dort seine ganze NBA Karriere lang. Er war ein hervorragender Passgeber und effizienter Ballabnehmer. Mit Karl Malone bildete er in den 90ern eine tolles Duo und mit ihnen kam Utah zwei Mal in die Finals. Er war furchtlos und glitt durch Spieler durch, die viel größer und robuster waren. Er war nicht der spektakulärste Spieler, aber ein sicherer Punktelieferant und ruhiger Teamleader, der den Takt angab.

Embed from Getty Images

Hier ein paar Daten: 

  • 2 mal im First Team der Saison. 1994, 1995
  • 6 mal im Second Team der Saison. 1988, 1989, 1990, 1992, 1993, 1996
  • 5 mal im zweiten Defense-Team der Saison. 1989, 1991, 1992, 1995, 1997
  • 9 mal bester Passgeber der Saison. De 1988 a 1996
  • 2 mal Spieler mit den meisten Steals der Saison. 1989, 1992
  • 10 mal im All-Star Game
  • 1 mal MVP des All-Star Game. 1993
  • Olympiagewinner in Barcelona 1992
  • Olympiagewinner in Atlanta 1996
  • In die Hall of Fame aufgenommen
  • Gewählt in die Liste der 50 besten Basketballspieler der NBA Geschichte


Platz 1) Michael Jordan

Ohne Zweifel der beste. Er traf zu seiner Zeit auf die besten und besiegte sie. Er war der Anführer, der wusste, wann man passen und wann man werfen musste. In der Verteidigung überragend und immer wieder für einen Steal gut. Sehr sicher und effektiv, auch in schwierigen und entscheidenden Situationen. Ein Spieler, der aus einer Situation etwas unvergessliches machen konnte. Wenn er sprang, dachte man er schwebt in der Luft.

Er kann sich nachsagen lassen, dass er alle Finals gewonnen hat, die er bestritt. Und um in die Finals der 90er Jahre zu kommen, musste er nicht selten die besten besiegen. Er half den Bulls zu dem NBA Rekord von 72 Siegen und 10 Niederlagen in nur einer regulären Saison und dem anschließenden Finalsieg. Die Warriors gewannen ein Mal 73 Spiele, holten aber nicht den Titel.

Embed from Getty Images

Hier die Daten zu der „Majestät“ Michael Jordan:   

  • Rookie des Jahres. 1985
  • First Rookie Team. 1985
  • 5 mal MVP der regulären Saison. 1988, 1991, 1992, 1996 1998
  • 10 mal im First Team. 1987, 1988, 1989, 1990, 1991, 1992, 1993, 1996, 1997, 1998
  • 6 mal MVP in den Finals. 1991, 1992, 1993, 1996, 1997, 1998
  • 9 mal im First-Defense-Team. 1988, 1989, 1990, 1991, 1992, 1993, 1996, 1997, 1998
  • Bester Verteidiger des Jahres 1988
  • 10 mal bester Werfer. 1987, 1988, 1989, 1990, 1991, 1992, 1993, 1996, 1997, 1998
  • 3 mal Spieler mit den meisten Steals. 1988, 1990, 1993
  • Olympiagewinner in Barcelona 1992
  • Olympiagewinner in Los Angeles 1984
  • In die Hall of Fame aufgenommen
  • Gewählt in die Liste der 50 besten Basketballspieler der NBA Geschichte
  • 2 mal Gewinner im Dunk-Contest