Was ist der NBA Draft?

Dabei handelt es sich um ein Verfahren, das 1950 eingeführt wurde, um die NBA Liga ausgeglichener und wettbewerbsfähiger zu machen. Beim NBA Draft haben die 30 zur NBA gehörenden Teams die Möglichkeit, neue junge Spieler (Rookies) für sich zu gewinnen. Diese jungen Basketballspieler kommen meist aus den nordamerikanischen Universitätsteams. Sie müssen im Jahr des Drafts mindestens 19 Jahre alt sein oder werden und mindestens 1 Jahr die High School verlassen haben. Aber auch Spieler aus anderen Ländern können gedraftet werden.

Momentan wird wie folgt ermittelt, wer am Draft Tag einen Spieler aussuchen darf: für die 16 Mannschaften, die es im Vorjahr in die Playoffs geschafft haben, ist die Reihenfolge am Draft rückläufig. Das heißt, je mehr Siege ein Team erreicht hat, desto weiter unten erscheint es in der Draftreihenfolge. Die 14 Mannschaften, die in der Vorsaison nicht in die Playoffs kamen, haben am Draft Vorrang und dürfen vor den 16 Playoff-Mannschaften wählen. Sie nehmen an einer Draftlotterie teil und es wird die Draftreihenfolge bestimmt. Das schlechteste der 14 Teams hat am meisten Chancen, den First-Pick zu erhalten. Die Chance liegt bei 25%. Das beste der 14 Teams hat die schlechtesten Chancen in der Lotterie (0,5 % auf den First-Pick). Das zugewiesene Draft-Recht kann ein Team auch an andere Mannschaften übertragen, oft passiert das beim Tausch oder Kauf von Spielern.

 

Die Philadelphia 76ers haben dieses Jahr den First-Pick im Draft erhalten und den Point Guard Markelle Fulz ausgewählt. Bekannte NBA Spieler, die in den vergangenen Jahren in der ersten Runde des Drafts ausgesucht wurden, waren folgende: Earvin “Magic” Johnson (1979 für die LA Lakers), Patrick Ewing (1985 für die New York Knicks), David Robinson (1987 für die San Antonio Spurs), Shaquille O’ Neal (1992 für Orlando Magic), Yao Ming (2002 für die Houston Rockets).